Plakat des Monats November
Plakat November
Counter

Aktuelles 2017


Alle Aktuellen Berichte und Nachrichten finden Sie in den Gemeindebriefen

zu den Gemeindebriefen

 

15.11.2017 - Einladung zum Erfahrungsaustausch - ökumenische Dialoge in unseren Gemeinden

Ökumenischer Dialog in unseren Gemeinden - vielfältig und individuell. Erfahrungen austauschen, Fragen stellen, Fragen beantworten und Ausblicke wagen.

In den vergangenen Monaten haben Gemeinden unseres Bezirkes immer wieder Kontakte zu unseren Mitchristen auf örtlicher und regionaler Ebene gepflegt, eine schöne Entwicklung.

Ziel unserer ökumenischen Kontakte ist u.a., in einem zunehmend glaubensfernen Umfeld als Christen enger zusammenzurücken, gemeinsame christliche Werte zu vertreten, sowie gute und vorurteilsfreie Nachbarschaft unter Christen zu pflegen. Immer geleitet durch die Einheit in versöhnter Verschiedenheit unter Wahrung der Identität der jeweiligen Kirche.

In einer zunehmend säkularisierten Gesellschaft möchte sich die Neuapostolische Kirche zudem am interkonfessionellen Dialog aller christlichen Kirchen beteiligen, um gemeinsam christliche Werte und Ziele zu verfolgen und das gegenseitige Verständnis von Lehre und gottesdienstlicher Praxis zu vertiefen.

Wir wollen gute nachbarschaftliche Beziehungen mit anderen Kirchen und Glaubensgemeinschaften weiterhin fördern, insbesondere durch Einladungen zu besonderen Anlässen sowohl der Kommunen als auch der Kirchengemeinden und auch durch Benefizveranstaltungen zu karitativen Zwecken.

Diese Kontakte auf lokaler und institutioneller Ebene dienen dem immer besseren gegenseitigen Verstehen. Sie sind aber in unseren Gemeinden sehr vielfältig und individuell unterschiedlich.

Deshalb wollen wir einen Erfahrungsaustausch zum ökumenischen Dialog am

Dienstag, den 28.11.2017 um 19.30 Uhr
in der Neuapostolischen Kirche Gotha

durchführen.

Welche Erwartungen und auch Befürchtungen haben wir im Umgang mit unseren Mitchristen?
Welche Erfahrungen haben wir im ökumenischen Dialog?
Was könnte der Ausblick sein? Was bringt uns die Zukunft im ökumenischen Dialog?

Diese und auch andere Fragen wollen wir uns stellen und miteinander den ökumenischen Gedanken beleben, Jesus als Mittler und Zentrum vor Augen haben und unsere Identität als Neuapostolische Kirche wahren.

Wir laden alle Interessierten zu diesem Erfahrungsaustausch ein.

Text: Dietmar Voigt

29.10.2017 - Gemeindebrief November 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 29. Oktober 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.10.2017 - Gemeindebrief Oktober 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 01. Oktober 2017 verfügbar.

 

zum Download

29.09.2017 - Erntedank

Altar zu ErntedankWie an unserem Altar gut zu erkennen ist, findet am Sonntag das Erntedankfest statt.

Für uns als Christen ist es ein Anlass, unserem Gott ganz besonders zu danken.

Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen.

03.09.2017 - Trauernachricht

Unsere Glaubensschwester Erika Riede ist am Donnerstag, den 24.08.2017 in die Ewigkeit gezogen.

Die Trauerfeier findet am Sonnabend, den 23. September 2017 um 10:00 Uhr in der Neuapostolischen Kirche Gotha statt. Anschließend ist die Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis geplant.

 

30.08.2017 - Gemeindebrief September 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 03. September 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.08.2017 - Gemeindebrief August 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 02. August 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.07.2017 - Gemeindebrief Juli 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 02. Juli 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.06.2017 - Gemeindebrief Juni 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist seit Mittwoch, 31. Mai 2017 verfügbar.

 

zum Download

28.04.2017 - Gemeindebrief Mai 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 30. April 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.04.2017 - Gemeindebrief April 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 02. April 2017 verfügbar.

 

zum Download

25.03.2017 - Trauerfeier für Hirte i.R. Werner Förster

BlumenschmuckEine große Trauergemeinde hatte sich am Freitag, den 24. März 2017 um 15 Uhr im Gemeindezentrum Gotha versammelt, um Abschied von unserem Hirten i.R. Werner Förster zu nehmen. 30 Jahre diente er als Amtsträger – davon fast 23 Jahre als Vorsteher – den Geschwistern in unserer Gemeinde.

Nach dem Entschlafenengottesdienst am 05. März 2017 haben die Kräfte nicht mehr ausgereicht, um in die Wohnung zurückzukehren. Bereits im Treppenhaus kam es zum Herzstillstand, so dass er im Arm seiner Tochter und im Beisein seiner Frau entschlafen ist.

Apostel Wosnitzka legte der Trauerfeier das Bibelwort 2. Korinther 1, 3.4 zugrunde.

Amtsträger am AltarNach dem Chorbeitrag „Sehn wir uns wohl einmal wieder“ stellte der Apostel der Trauergemeinde Werner Förster mit prägnanten Lebenspunkten vor.

„Er war ein Macher“, er wusste, wo er anzupacken hatte, damit es ein gutes Ende nahm.

Die Gemeinschaft war ihm wichtig, als Vorsteher hat er ganze Generationen geprägt. Kinder hat er getauft und 14 Jahre später konfirmiert. Werner Förster stand ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite. Besonders die Jugend war ihm ans Herz gewachsen. Er nahm sich bis in den Ruhestand für die Geschwister Zeit, um ihnen aus seinem erfüllten Leben abzugeben.

Sein Herz schlug für die Musik. Es war ihm ein Anliegen, dass Viele Instrumente lernten. Die jungen Menschen sollten erkennen, dass sie ein Betätigungsfeld in der Gemeinde haben.

Als Gottesknecht ging er jedem in Liebe und Fürsorge nach, wie viele hat er besucht, wie vielen hat er Mut zugesprochen und wie oft hat er Trost gespendet. „Und ein Bild, so einzig schön, sieht mein Auge dann“ dieses Bild tröstet und ist für uns eine Aufforderung treu zu bleiben, um die Gemeinschaft mit Gott und unseren Lieben zu erleben, wie zu Beginn gesungen „Ja gewiss, wir sehn uns wieder, dort in Gottes Herrlichkeit“.

Blick in die GemeindeBezirksältester Schneider führte im Mitdienen aus, dass die versammelte Trauergemeinde ein Zeichen gibt, für die Spur, die er hinterlassen hat und für seine Liebe und Herzenswärme, die er investiert hat – überall dort, wo seine Handschrift wiederzuerkennen ist.

Vor dem Gottesdienst fand im Kreis der Familienangehörigen die Urnenbeisetzung durch unseren Vorsteher auf dem Hauptfriedhof in Gotha statt.

Text: M. Schw. / Foto: N. So.

19.03.2017 - Kindergottesdienst nur für Sonntagschüler in Gotha

Kinder im NebenraumRelgionsschülerfreizeit, Konfirmandenfreizeit, Sonntagsschülerfreizeit?

Nein, das war es nicht, aber der Grundgedanke war der Gleiche. Um sich besser kennenzulernen, kamen am 19. März viele Kinder aus den Gemeinden gemeinsam mit ihren Eltern nach Gotha. Die Eltern nahmen am Gottesdienst der Gemeinde Gotha teil, währenddessen die Kinder ihren eigenen Gottesdienst erlebten.

Zunächst suchten sich alle Kinder am großen Tisch im Nebenraum der Kirche in Gotha einen Platz und gestalteten auf Papierherzen ihren Namen.

Tafel mit JesusbildNach erfrischend gesungenem Eingangslied „Laudato si“ begrüßte der Vorsteher der Gemeinde Gotha alle Kinder. Auf seine Frage, ob die Kinder denn schon erkannt hätten, wer als erster heute da war, zeigten sie auf die Tafel, wo Jesus mit ausgebreiteten Händen zu sehen war.

Dann übernahmen die Schwestern in bewährter Form den weiteren Unterricht.

Die Kinder konnten sich mit ihren Papierherzen an der Tafel vorstellen, eine Schwester erläuterte nochmals den Bibeltext „Jesus lässt die Kinder zu ihm kommen“, und im Anschluss kamen drei Kinder nach vorn, um sich ein Bild anzuschauen.

SpiegelbildAuf diesem sollten Personen zu sehen sein, die Jesus liebt. Etwas überrascht waren diese Kinder schon, war doch eine Spiegelfolie aufgeklebt – heißt, sie sahen sich selbst auf dem Bild.

Nun hatte jedes Kind die Möglichkeit, sein eigenes (Spiegel)Bild zu basteln. Dazu gab es noch zwei Aussagen zum Ausschneiden und Aufkleben, „Jesus liebt dich“ & „Ich will ihn ehren“.

Amazing GraceDann erlebten die Kinder ihre ganz persönliche Abendmahlsfeier. In Vorbereitung dazu spielte Jessica, von ihrem Vater am Klavier begleitet, das Lied „Amazing grace“.

Im Anschluss daran zeigte der Gothaer Vorsteher Michael Schwind an einem Besipiel, dass manche Dinge schwer zu erklären und zu begreifen sind. Dazu nahm er ein volles Wasserglas und ein Kind legte einen kleinen Zettel auf dieses Glas. Dann drehten beide das Glas um und voller Verwunderung sahen die Kinder, dass der Zettel am Glas und das Wasser im Glas blieb. Nach Sündenvergebung und Aussonderung teilten die Priester Klaus Hoffmann und Markus Weyh das Abendmahl an die Kinder und BetreuerInnen aus.

Schlusslied des KinderchoresDas Schlusslied der Kinder erklang zur Freude aller anwesenden Geschwister im großen Kirchenraum.

Im Nachhinein betrachtet war dieser Tag für unsere Kinder etwas ganz Besonderes. Ein kompletter Gottesdienst, nur für sie allein. Ein großes Dankeschön von uns Eltern an alle, die sich nicht nur heute, sondern immer in liebevoller Weise um unsere Kinder kümmern und ihnen erklären, wie lieb sie Gott hat.

Und schließlich kann man ja nie früh genug beginnen, Freundschaften und Brücken zwischen unseren Kindern durch Begegnungen entstehen zu lassen, welche hoffentlich weit in die Zeit der Jugend hineinreichen.

Text: L. W., M. W. / Foto: A. Schw., N. So.

05.03.2017 - Trauernachricht

Unser Vorsteher Hi i.R. Werner Förster ist am Sonntag, den 05.03.2017 in die Ewigkeit gezogen. Am Vormittag konnten wir noch gemeinsam den Entschlafenengottesdienst mit unserem Stammapostel erleben.

Der Trauergottesdienst für unseren Hirten i.R. Förster wird am Freitag, den 24.03.2017 um 15:00 Uhr in der Neuapostolischen Kirche in Gotha, Kesselmühlenweg 2 stattfinden.

 

 

01.03.2017 - Gemeindebrief März 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 01. März 2017 verfügbar.

 

zum Download

12.02.2017 - Unerwarteter Besuch zur Inruhesetzung

Blick auf den Altar In Vertretung des Apostels Rolf Wosnitzka feiert Bischof Ralph Wittich den Gottesdienst am 12. Februar 2017 in der Gemeinde Gotha. Geladen sind zudem die Glaubensgeschwister der Gemeinden Apfelstädt und Ohrdruf.

Nach dem Verlesen des Bibelwortes aus 1. Korinther 16,9 „Denn mir ist eine Tür aufgetan zu reichem Wirken; aber auch viele Widersacher sind da.“ und dem vom Jugendchor vorgetragenen Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“ begrüßt der Bischof alle Gottesdienstbesucher und stellt sich als „Gesandter“ vor. Tatsächlich vertritt er an diesem Sonntagmorgen den zuständigen Apostel.

Jugendchor Zunächst beschreibt Bischof Wittich bildhaft die Zeitverhältnisse, aus denen das Bibelwort für den Gottesdienst stammt. Ephesus war zum damaligen Zeitpunkt mit ca. 100.000 Einwohnern eine Metropole. Umso bemerkenswerter ist es, dass Paulus gerade hier mit nur zwölf Männern eine Gemeinde gründete. „Das Evangelium muss unter die Leute“, so seine Motivation. Dies tat der Apostel beharrlich, hartnäckig, konstant, nicht nachlassend. War Paulus noch „normal“, dass er dies alles getan hatte? Der Bischof geht noch weiter und macht deutlich, dass Paulus den Erfolg des neuen Weges, der Verkündigung des Evangeliums, darin sah, dass sich viele Widersacher zeigten.

Auch heute lassen wir uns nicht beirren, das Evangelium weiterzutragen. Eines ist sicher, so der Bischof: „Solange die Erde besteht, wird es auch Christen geben. Christen sind Menschen mit Perspektive, ein munteres, fröhliches Glaubensvolk.“ Alle Christen sind dazu aufgerufen, trotz aller Widerstände und Bedrängnisse demütig zu dienen und das Evangelium zu verkündigen. Einzige Motivation ist die Liebe: Wir möchten unser Glück mit dem Nächsten teilen!

Inruhesetzung Bezirksevangelist Uwe Weyh greift den Gedanken des vom Chor gesungen Liedes auf „Gemeinsam...“. Gemeinsam stehen wir vor Gott, gemeinsam wollen wir den Willen Gottes tun, gemeinsam Evangelium verkündigen und das Gute tun, gemeinsam sind wir stark. Die Motivation dazu: Gott will allen Menschen helfen. Gemeinsam spricht die Gemeinde das „Unser Vater“, erlebt die Sündenvergebung und feiert das Sakrament des Heiligen Abendmahles. Im Anschluss daran verabschiedet Bischof Wittich den Diakon Matthias Höner nach 42-jährigem Dienen im Amtsauftrag in den Ruhestand. Ein besonderer Dank gilt seiner Frau Andrea sowie seinem Sohn Patrick.

Mit den besten Wünschen für die Zukunft und der Freude auf ein Wiedersehen verabschieden sich die Gottesdienstbesucher in den Sonntag.

Text: U. W. / Foto: N. So.

02.02.2017 - Gemeindebrief Februar 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 01. Februar 2017 verfügbar.

 

zum Download

01.01.2017 - Gemeindebrief Januar 2017 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 01. Januar 2017 verfügbar.

 

zum Download