Plakat des Monats Dezember
Plakat Dezember
Counter

Meldungen aus dem Jahr 2016


24.12.2016 - Adventsgottesdienst mit festlicher Musik

InstrumentalgruppeAm Sonntag, 18. Dezember 2016, erlebte unsere Gemeinde, anstelle des sonst üblichen Weihnachtskonzerts, einen besonders musikalisch geprägten Adventsgottesdienst.

Instrumentalvortrag der KinderDer Gemeinde-, Kinder- und Jugendchor sowie der Instrumentalkreis und Solisten erfreuten die Gottesdienstbesucher mit vielen Advents- und Weihnachtsliedern.

KinderchorAm Ende des Gottesdienstes stimmte die ganze Gemeinde in das weltberühmte Weihnachtslied „O du fröhliche“ mit ein.

Die anschließend von unserem Gemeindevorsteher erfolgte Einladung zum „Kirchencafé“ im Gemeindezentrum wurde von vielen Anwesenden zum regen Gedankenaustausch bei Kaffee und weihnachtlichem Gebäck gerne angenommen.

29.11.2016 - Gemeindebrief Dezember 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 01. Dezember 2016 verfügbar.

 

weiter ...

06.11.2016 - „... und euer Herz soll sich freuen.“

Unter diesem Motto aus dem 16. Kapitel des Johannesevangelium hat die Neuapostolische Kirche zum Gottesdienst für Entschlafene eingeladen.

Als besonderen Höhepunkt durfte unsere Gemeinde zu diesem Gottesdienst unseren Bezirksapostel sowie die Apostel und Bischöfe seines Arbeitsbereichs begrüßen.

Auf der Webseite unserer Gebietskirche wurde über das einstimmende Konzert am Samstag und den Gottesdienst für Entschlafene berichtet.

06.11.2016 - Gemeindebrief November 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 02. November 2016 verfügbar.

 

weiter ...

30.09.2016 - Gemeindebrief Oktober 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 02. Oktober 2016 verfügbar.

 

weiter ...

05.08.2016 - Trauernachricht

Ingrid Frank Am Donnerstag, den 04. August 2016 in den späten Abendstunden ist unsere Glaubensschwester Ingrid Frank in die Ewigkeit gezogen. Die Trauerfeier findet am Sonnabend, den 27. August 2016 um 10:30 Uhr in der Neuapostolischen Kirche Gotha statt. Die Urnenbeisetzung findet im Familienkreis statt.

01.08.2016 - Gemeindebrief August 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 31. Juli 2016 verfügbar.

 

weiter ...

29.06.2016 - Gemeindebrief Juli 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 03. Juli 2016 verfügbar.

 

weiter ...

22.05.2016 - Ein Festgottesdienst zum Gemeindejubiläum

Anlässlich des 110-jährigen Bestehens unserer Kirchengemeinde Gotha hielt der Bezirksälteste Schneider am Sonntag, den 22. Mai 2016 den Festgottesdienst. Das Bibelwort aus Johannes 17, 21.22 lautet:

„Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind,“

Jugendchor

Bereits im Eingangsgebet bedankte sich der Bezirksälteste für das Bestehen „unserer Gemeinde“, betonte aber, dass es Gottes Gemeinde ist. Sie ist Gottes Eigentum und wir dürfen dazu zählen. Bezug nehmend auf das Bibelwort legte der Älteste den Schwerpunkt auf das Einssein.

Zunächst würdigte er die Entstehung und Entwicklung der Gemeinde Gotha. 110 Jahre – und keine „Alterserscheinung“ – Anlass zu dieser Aussage war das vom Jugendchor in englischer Sprache vorgetragene Lied (übersetzt) „Geheiligt sei dein Name“.

Kinderchor

Es ist schön und anerkennenswert, dass die Jugend so aktiv ist. Unser „Kirchengeburtstag“ ist Grund zur Freude, wie die „Freudenstifter“ (unsere Kinder) gesungen haben, und zur Dankbarkeit zuerst Gott gegenüber, der eine Gemeinde in Gotha wollte, und dann an die Geschwister (zum Teil bereits in der Ewigkeit), die die Gemeinde gegründet und aufgebaut haben. Sie fingen bei „Null“ an, brauchten Vertrauen, Hoffnung, Glauben. Sie haben gehandelt! „Die Gemeinde ist ein Gemeinschaftswerk“ betonte der Bezirksälteste. Das Einssein kommt nicht von allein. Man muss es suchen, pflegen, manchmal auch darum kämpfen. [...]

Männerchor

Unser Vorsteher bedankte sich bei allen Geschwistern, die in den vergangenen Jahren mitgewirkt haben und auch bei denen, die heute noch tätig sind. Er würdigte die Bereitschaft von Priester Pfeffer, der im Auftrag des Apostels im Jahr 1906 seine sichere Existenz in Eisenach aufgab und die Gemeinde in Gotha aufbaute. Mit Gottes Hilfe wurde das Werk weiter geführt, gepflegt und erhalten.

Priester Keller: Wir können froh und dankbar sein, eine solche Gemeinde zu haben. Dazu gehört auch, Gottes Wille zu verstehen und danach zu handeln. Beginnen wir auch bei „Null“? Wir brauchen Glauben, Hoffnung, Kraft, das gibt uns die Gemeinde.

Bezirksältester Schneider fasste zusammen: Das Einssein mit Gott und den Menschen wurde durch den Sündenfall gestört. Das Opfer Jesu hat es wieder hergestellt. Damit wir es uns erhalten, hat die Gemeinde Aufgaben zu erfüllen:

  1. Das Geschaffene erhalten
  2. Gott zu loben und zu preisen
  3. Mehr vom Herrn zu zeugen als über andere zu reden
  4. Ein „lesbarer Brief Christi“ zu sein

Es folgten das „Unser Vater“, die Sündenvergebung und das Heilige Abendmahl.

Instrumentalgruppe

Der Gottesdienst bot Anlass zur Freude, denn schon in dessen Vorbereitung erfreute uns die Instrumentalgruppe mit ihren Beiträgen. Die Kinder, Jugend, Chor, Männerchor sowie die Solodarbietung von Xenia und Robert zeigten den Geschwistern, wie freudig man auch im Gesang oder Instrumentenspiel Gott danken und die Gemeinde erfreuen kann.

(Text: Ch. E. / Foto: N. So.)

26.05.2016 - Gemeindebrief Juni 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 01. Juni 2016 verfügbar.

 

weiter ...

02.05.2016 - Gemeindebrief Mai 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 01. Mai 2016 verfügbar.

 

weiter ...

30.03.2016 - Gemeindebrief April 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 30. März 2016 verfügbar.

 

weiter ...

26.02.2016 - Gemeindebrief März 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Mittwoch, 02. März 2016 verfügbar.

 

weiter ...

12.02.2016 - Trauernachricht
Schwester Eva-Maria Zickler

Am Donnerstag, den 11.Februar 2016 in den späten Abendstunden ist unsere Glaubensschwester Eva-Maria Zickler im Alter von 87 Jahren in die Ewigkeit gezogen. Die Trauerfeier findet am Mittwoch, den 17.Februar 2016 um 17:30 Uhr in der Neuapostolischen Kirche Gotha statt.

25.01.2016 - Gemeindebrief Februar 2016 online

Die online Ausgabe des neuen Gemeindebriefes steht ab sofort zum Download bereit. Die Printausgabe ist ab Sonntag, 31. Januar 2016 verfügbar.

 

weiter ...

15.01.2016 - Keine Gottesdienste am 17.01.2016 in den Kirchenbezirken Gotha & Meiningen

Am Sonntag, den 17.01.2016 findet um 10:00 Uhr ein Festgottesdienst mit unserem Bezirksapostel Klingler im Congress Zentrum Suhl statt. Zu diesem Gottesdienst sind alle Kirchgemeinden der Bezirke Gotha und Meiningen eingeladen.

10.01.2016 - Nimmer vergeht, was du liebend getan

Vorsteher und BÄ VoigtDiese Liedzeile zog sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst, den Bezirksälteste Voigt am Sonntag, den 10.01.2016 in der Gemeinde Gotha hielt. Die Vorsteher aktiv und i.R. mit ihren Frauen sowie der Seniorenchor waren eingeladen.

Der BÄ diente nach dem Bibelwort aus 1. Johannes 2, 29: „Wenn ihr wisst, dass er gerecht ist, so erkennt ihr auch, dass, wer recht tut, der ist von ihm geboren.“

Zunächst ging er auf das Lied des Chores „Gut, dass wir einander haben“ ein und betonte, dass es eine wunderbare Erkenntnis ist, die gut tut und immer im Herzen verankert sein soll. Des Weiteren bezog er sich auf das Eingangslied „Gleich wie die schimmernden Sterne verblassen“. Alles, was wir im Werke Gottes tun, soll aus der Liebe heraus geschehen, nicht mit Druck, denn „Nimmer vergeht, was du liebend getan“. Vieles wird in der Stille getan, Jesus vergisst das nicht. Wir sind wiedergeboren aus Wasser und Geist und mit dieser Wiedergeburt sind Aufgaben verbunden, so der Stammapostel.

Welche Aufgaben sind es?

  • Bleiben in der Liebe und Nächstenliebe
  • Sehen nach Außenstehenden
  • Zartgefühle der Geschwister und Mitmenschen nicht verletzen, besonders nicht das der Kinder
  • Geschwistern Mut machen, im Werk Gottes zu bleiben
  • Den Außenstehenden zu sagen: „Gott hat dich lieb!“
  • Freude stiften – das können Kinder besonders gut

BÄ Schneider ergänzte: In der Familie der Gotteskinder sind Frieden, Wahrheit, Vertrauen und Glaube, ebenso ein guter Umgang miteinander wichtig. BE Solbrig: Gott lässt uns spüren, dass wir nicht alleine sind. Erkennen die Mitmenschen, dass ich ein Gotteskind bin? Ja – an meinem Verhalten. BE Weyh: Auch wenn der BÄ Voigt in den Ruhestand gesetzt wird, geht es gut weiter. Er bedankte sich beim BÄ für sein Wirken und bestätigte ihm „Nimmer vergeht, was du liebend getan“.

Es folgten Sündenvergebung, Heiliges Abendmahl und Schlussgebet mit Segen. Der Chor fasste mit dem Lied „Wer will uns scheiden von der Liebe Gottes“ den Inhalt des Gottesdienstes zusammen. Nach dem Gottesdienst bedankte sich Vorsteher Schwind beim BÄ Voigt und überreichte ihm ein Geschenk und eine Karte, unterschrieben von den Glaubensgeschwistern der Gemeinde Gotha.

(Text: Ch. E. / Foto: N. So.)

05.01.2016 - Trauernachricht - Update

Arnold Lutter Unser Glaubensbruder Arnold Lutter ist am Samstag, dem 26. Dezember 2015 in die Ewigkeit gezogen. Die Trauerfeier findet am Samstag, den 16. Januar um 9:30 Uhr in der Neuapostolischen Kirche Gotha statt. Die Urnenbeisetzung findet um 11:00 Uhr auf dem Hauptfriedhof Gotha im Familienkreis statt.

01.01.2016 - Neujahrsgrüße

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Neuapostolischen Kirche Gotha. Wir wünschen allen Besuchern ein gesegnetes neues Jahr 2016, möge die Hilfe Gottes alle begleiten.

27.12.2015 - Letzter Sonntagsgottesdienst 2015 mit dem Apostel

Bei seinem Besuch am letzten Sonntag des Jahres versiegelt Apostel Rolf Wosnitzka drei Kinder und ordiniert einen Evangelisten für die Gemeinde.

Blick in die Gemeinde

Nach dem Verlesen des Bibelwortes Philipper 2,5-7:

„Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht: Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt“,

blickt der Apostel auf das diesjährige Weihnachtsfest zurück und hebt besonders die mit diesem Fest einhergehende Freude in der Geburt des Heilandes der Welt, Jesus Christus, hervor. Allerdings gibt es auch immer wieder Momente des Leides, des Abschiednehmens, so auch in diesem Jahr in der Gothaer Gemeinde. 

Auf die Frage, wie wir nun mit solch unterschiedlichen Lebenssituationen umgehen, geht der Apostel auf eine Aussage des Chorliedes ein: „Drum ihr Großen und ihr Kleinen, gebt Jesus das Herz! Er macht selig, er macht herrlich, er führt himmelwärts.“

Zur Versiegelung

Mit Blick auf das Bibelwort macht Apostel Wosnitzka deutlich, dass man das Heil in Jesus Christus erkennen und annehmen muss. Im Gegensatz zu manchem Geschenk, das wir zu Weihnachten bekommen haben und nach den Feiertagen wieder umtauschen, weil es uns in irgendeiner Weise nicht passt, wollen wir das göttliche Heil immer als passendes und vor allem wertvolles, weil ewig bleibendes Geschenk annehmen. Schon die Geschichte, wie wir sie in der Bibel nachlesen können, zeigt, wie oft die Geschenke Gottes nicht als solche angenommen wurden. Beispielhaft werden Adam und Eva sowie die Menschen zur Zeit des Turmbaus zu Babel erwähnt – man nahm sich selbst zu wichtig. Erkennen wir doch das Wesentliche in der göttlichen Wahrheit, indem wir dem Heiland das Herz schenken. Als solche bringen wir das Heilsangebot Gottes auch unserem Nächsten immer wieder nahe. 

AP Wosnitzka und Ev Schulz

Bezirksältester Dietmar Voigt beschreibt in seinem Predigtbeitrag die Wahrheit Gottes in einem Satz: Gott ist Liebe. Diese Wahrheit gilt in allen Lebenssituationen. Er beschreibt u.a., was es bedeutet, weihnachtlich zu leben. Dazu gehört Stille, aber auch die Bereitschaft für Veränderung. Hören wir gut zu und erzählen wir das Schöne im Zusammenhang mit dem Heilsangebot Gottes weiter. 

In diesem Gottesdienst gibt es vor und nach der Feier des Heiligen Abendmahles Höhepunkte für die Gemeinde. Drei Kinder empfangen das Sakrament der Heiligen Versiegelung und der bis dahin als Priester wirkende Detlev Schulz empfängt das Evangelistenamt.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2016 verabschiedet sich der Apostel von allen Gottesdienstbesuchern.

U.W./N.So.